Vorbericht 43. ADMV Osterburgrallye 2014

19.06.2014 - 22:52

Wittenberger Clubteams zur Rallye in Weida unterwegs

Mit knapp 120 Startern können sich die Veranstalter der 43. ADMV Osterburgrallye 2014 auf ein gewohnt gut gefülltes Teilnehmerfeld freuen. Die zahlreichen zu erreichenden Pokale und die günstige Möglichkeit, in der Nähe von Rallyezentrum und Wertungsprüfungen nach Ferienlagermanier zu zelten, locken Motorsportler aus ganz Deutschland nach Thüringen. Neben dem Wettkampf auf den 35 Asphaltkilometern Wertungsprüfung nutzen die Rallyeteams in Weida auch immer wieder gern die Möglichkeit zum ungezwungenen Erfahrungsaustausch untereinander vor und nach dem eigentlichen Wettkampf.

Auch vom Wittenberger Motorsportclub sind mehrere Teams am Start. Mit der Startnummer 26 übernehmen die Brüder Andreas und Kevin Fräßdorf die Vorhut. Sie teilen sich wieder einmal das Cockpit des Seat Ibiza Cupra. Mit Frank Zischkale und Tobias Gutewort im BMW 318 is geht das nächste Wittenberger Team ins Rennen. Einen der wenigen noch aktiven Eisenacher Renner bringen die Lutherstädter Ronny Broda und Matthias Eben mit ihrem 1.3er Wartburg an den Start. Äußerst spontan und kurzfristig hat Norman Dürr zwei Tage vor dem Start noch zu einem Einsatz zugesagt. Üblicherweise hat er das Lenkrad seines Ladas sicher im Griff. In Weida allerdings tauscht er die Seiten und hilft im Opel Corsa A 1.6 von Steffen Plaul aus.

Alle weiteren Informationen zu Startfeld und Zeitplan unter: www.osterburg-rallye.de