Vorbericht 16. ADMV –Lausitz-Rallye 200

26.06.2014 - 22:41

Teilnehmer der Rallye-Weltmeisterschaft fährt auch mit Wittenberger Teams um die Wette

Das Brüllen der Motoren klingt noch in den Ohren und die Maschinen sind noch nicht richtig kalt vom vergangenen Rallyewochenende, da heißt es für die Teams vom Motorsportclub Wittenberg e.V. schon wieder anspannen und auf zur nächsten Veranstaltung. Vom Asphalt geht es diesmal in den großen Buddelkasten Lausitz, wo an diesem Wochenende der nächste Lauf zum Schottercup ausgetragen wird. Mehr als 70 Fahrzeuge weist die Startliste auf.

Als erster Wittenberger pilotiert Uwe Joachim seinen 1.3er Opel Kadett an der Seite von Tobias Gutewort über die Strecken und konnte seinen Augen kaum trauen, als er die Startliste sah. Mit dem 23jährigen Sepp Wiegand startet im Nissan Micra ein Pilot in seiner Wertungsklasse, der sonst bei Weltmeisterschaftsläufen durchaus erfolgreich um die Bestzeiten kämpft. Auf diesen Vergleich freut sich Joachim besonders.

Auch Frank Zischkale und Nico Spennemann haben ihr Schottermobil, den BMW 318is gut vorbereitet auf den großen Sandkasten der 16. ADMV Lausitzrallye 200. Andreas und Kevin Fräßdorf freuen sich auf eine Fortsetzung des Kräftemessens vom vergangenen Wochenende, diesmal hoffentlich mit funktionierender Technik.

Ebenfalls endlich mal wieder das Gebetbuch in der Hand hält Florian Pitzk. Er wird seinem Piloten Robby Fechner im neuen Mitsubishi Lancer Evo VI die Richtung weisen. Der Kommentar unseres jüngsten Clubmitgliedes dazu: „Vorrangig wollen wir Erfahrung sammeln, Spaß haben und ankommen, aber ein Auge auf die Zeiten haben wir natürlich auch.“  Zum Gelingen dieser Veranstaltung tragen allerdings nicht nur die aktiven Fahrer des Wittenberger

Motorsportclubs bei. Unsere Vorstandsvorsitzende Marianne Rehahn hält als jahrelang erprobte Rallyeleiterin in der Lausitz alle Fäden in der Hand und auch Matthias Derda, einer der wichtigsten Organisatoren unserer eigenen Veranstaltung, kennt sich bestens aus mit seinen Aufgaben als Teilnehmerverbindungsmann.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung unter: www.rrc-lausitz.de

Jana Dürr, 26.6.2014