Nachbericht ADAC Welfen-Winter-Rallye 2014

02.03.2014 - 23:24

Rallyeteams haben ihre Mission Saisonvorstart erfolgreich beendet

Trotz der auf Hochtouren laufenden Vorbereitungen für die 51. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg Ende März wagten sich zwei Teams der einheimischen Clubs zum Wettkampf in die Motorsportarena nach Oschersleben. Der Braunschweiger Auto Touren-Club e.V. hatte drei verschiedene Rallyes zusammengestellt, welche allesamt auf dem Asphalt der permanenten Rennstrecke in der Börde gefahren wurden.
Mit jeweils mehr als 30 Teilnehmern waren die Starterfelder übersichtlich. Die angereisten Teams nutzten ihre Möglichkeiten der kurzen Wege zwischen den Prüfungen und dem Service dafür umso intensiver. Fiel ein Fahrzeug bei einer der drei Rallyes aus, konnte es nach erfolgreicher Reparatur beim nächsten Lauf wieder starten.
Für die Motorsportclubs aus dem Wittenberger Landkreis waren zwei Teams am Start. Für beide stand nach dem Wochenende fest: „Ziel erreicht, Mission erfolgreich erfüllt“. Frank Zischkale hatte für die zwei Samstagsrennen genannt und bekam noch wenige Tage vor der Rallye Angst vor der eigenen Courage, weil sich bei der Vorbereitung des BMW 318is immer neue Baustellen zeigten und die Zeit bis zum Start immer knapper wurde. Dennoch hatte sich der Einsatz gelohnt. Gemeinsam mit Tobias Gutewort konnte er zwar nicht unbedingt um die besten Zeiten in seiner Klasse kämpfen, aber beide haben wertvolle Erfahrungen gesammelt und bei der dritten Rallye immerhin noch den Pokal für die drittschnellste Zeit als Trophäe vom Saisonauftakt mit nach Hause nehmen.
Stephan Ahlert hatte seinen Einsatz im VW Golf II GTI auf die dritte Rallye beschränkt. Gemeinsam mit Vater Dirk Ahlert startete er unter dem Motto „Testfahrt“. Der Golf ist ein kompletter Neuaufbau und auch das Team feierte seine Premiere im Cockpit. Das Zusammenspiel zwischen beiden hat wunderbar funktioniert. Am Auto machten sich zwar kleine Kinderkrankheiten bemerkbar, aber es gab keine unlösbaren Probleme. Auch wenn das Team den Zeiten der anderen Teilnehmer eher hinterher fuhr, waren beide doch sehr zufrieden. Immerhin konnten sie bereits im zweiten Durchlauf der Prüfungen ihre Zeiten spürbar verbessern und somit erste Erfahrungen sofort umsetzen.
Ausführliche Ergebnisse unter: www.batc.de

Jana Dürr
2.3.2014