Dankeschön für einen erfolgreichen Start in die Rallyesaison 2017!

Der Motorsportclub Lutherstadt Wittenberg e.V. im ADMV sowie das gesamte Organisationsteam der 54. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg sagen Danke für einen gelungen Start in die neue Rallyesaison mit einem erfolgreichen ersten Lauf zum ADMV Rallye Pokal und dem damit gleichzeitig geglückten Auftakt zum Schotter-Cup 2017. Nach den aufregenden Wochen der Vorbereitung erlebten wir eine spannende 54. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg und eine erfolgreiche Eröffnung des Histo-Cups 2017, die mit der 1. ADMV-Histo-Rallye Lutherstadt Wittenberg erstmals in Wittenberg Premiere hatte.

Für den überaus geglückten Start in die neue Saison bedanken wir uns bei allen Teilnehmern, die sich einen fairen Wettkampf geliefert haben, bei den Zuschauern, die ihre Idole im strahlenden Sonnenschein erfolgreich anfeuerten, den zahlreichen unermüdlichen Helfern vor, während und nach der Rallye, bei unseren treuen Sponsoren, ohne deren Unterstützung unsere Rallye Wittenberg in diesem Jahr genauso wenig funktioniert hätte wie ohne die beispiellose Spendenaktion, selbst initiiert durch die Rallyeteams im Vorfeld der Veranstaltung.

Am Ende der Rallye gab es am Samstag nur zufriedene Gesichter bei der Siegerehrung und eine ausgelassene Stimmung bei der Übergabe der erkämpften Pokale. Der Zusammenhalt unter den Rallyesportlern, dabei ganz speziell der Schotter-Szene, hat diese Veranstaltung getragen und lässt uns als Veranstalter auf eine erfolgreiche Saison 2017 für den ADMV-Rallye-Pokal sowie den Schotter-Cup hoffen und ermutigt uns zu einem optimistischen Blick nach vorn.

Dafür noch einmal allen Beteiligten ein riesengroßes herzliches Dankeschön vom

Motorsportclub Lutherstadt Wittenberg

 

Einen Nachbericht zur 54. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg, veröffentlicht vom RBW, dem größten privaten Fernsehsender Sachsen-Anhalts, gibt es hier.

 

Beispiellose Spendenaktion rettet die 54. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg

Es ist vollbracht! Der Start der 54. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg sowie der 1. ADMV-Histo-Rallye Lutherstadt Wittenberg am 25. März 2017 kann verbindlich zugesagt werden. In einer beispiellosen Spendenaktion haben es Aktive und Unterstützer dieses grandiosen Sportereignisses geschafft, die durch fehlende Starter entstandene finanzielle Lücke zu schließen. Eine Woche vor dem ersten Nennschluss zeichnete sich ab, dass die Anzahl der bisher gemeldeten Teilnehmer nicht ausreichen würde, um mit den Startgebühren neben den gesammelten Sponsorengeldern die Kosten dieser traditionellen und hochwertigen Motorsportveranstaltung zu decken. Allerdings ist die ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg eine der wenigen Veranstaltungen mit einem ausgesprochen hohen und besonders qualitativ sehr anspruchsvollen Schotteranteil, so dass sie alljährlich vor allem auch den harten Kern der Schotter-Cup-Fahrer nach Mitteldeutschland zwischen Elbaue und Fläming zieht. Und die waren es dann auch, die eine einmalige Spendenaktion ins Leben riefen, bei der binnen nur 24 Stunden(!) weit mehr als die erforderliche Summe zur Unterstützung einer der traditionsreichsten Rallyes in Ostdeutschland zusammenkam.

Nachdem erste Zweifel an der sicheren Durchführung unserer 54.ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg aufkamen, machten sich einige aktive Rallyesportler Gedanken, wie sie ihre geliebte Rallye noch retten könnten. Sebastian Vollak aus Solingen, unterwegs in einem BMW 318 ti und der Gesamtdritte der Vorjahresveranstaltung, übernahm dann die Regie, startete den Aufruf an alle, die in Wittenberg Rallye fahren wollten, zu dem Nenngeld einfach noch ein wenig dazuzulegen und im Ergebnis reagierte er mit relativer Sprachlosigkeit. „Was Ihr in 24 Stunden geschafft habt, habe ich persönlich so im Rallyesport noch nicht erlebt. Ihr habt nicht nur eine Traditionsveranstaltung gerettet, Ihr habt auch ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt – wir Rallyesportler halten auch in schwierigen Zeiten zusammen, so schnell bringt uns nichts aus der Bahn – was für eine Gemeinschaftsleistung! Danke.“ Mit dazu beigetragen haben in diesem Fall die sozialen Netzwerke, welche dabei einmal außerordentlich positiv mitwirkten. Bisher haben sich 80 Spender gemeldet, unter ihnen aktive Rallyesportler, die in Wittenberg sehr gern starten möchten, außerdem gestandene Motorsportler, die sich selbst bereits den Veteranenstatus auferlegt haben, aber immer noch mit Herzblut an der AMDV Rallye Lutherstadt Wittenberg hängen und nicht zuletzt die Fans der Teams, die ihre Idole über den Wittenberger Schotter driften sehen möchten. Den Worten von Sebastian ist absolut nichts hinzuzufügen, außer natürlich dem unendlich großen Dankeschön von uns Veranstaltern, dem Team vom Wittenberger Motorsportclub!

 

Spannung zum Saisonstart 2017 steigt – Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

„Was lange währt, wird (hoffentlich) endlich gut“ – so lässt sich der Stand der Vorbereitungen zur 54. AMDV Rallye Lutherstadt Wittenberg wohl am besten beschreiben. Nach anfänglichen Unsicherheiten nehmen die Planungen scharfe Konturen an. Gut bewährte Abläufe werden beibehalten, Verbesserungen versprechende Änderungen finden ihren Weg in die Planung.

Neben der üblichen Wertung der ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg für den ADMV Rallye-Pokal wird mit dem Start der 1. ADMV-Histo-Rallye Lutherstadt Wittenberg in diesem Jahr erstmals auch eine Wertung zum ADMV-Histo-Rallye-Cup stattfinden. Die Starter im Histo-Rally-Cup werden den Wittenberger Schotter ab 12.01 Uhr, und somit eine halbe Stunde vor den Teilnehmern der 54. AMDV Rallye Lutherstadt Wittenberg, unter ihre Räder nehmen. Bewährt hat sich die Kulisse des Startplatzes auf dem Arsenalplatz im Zentrum der Lutherstadt und praktischer Weise ziemlich in der Nähe des ebenfalls bereits bekannten Rallyezentrums, der Exerzierhalle in der Wittenberger Lutherstraße 56. Am Rallyezentrum ist in diesem Jahr auch erstmals das Regrouping geplant, was den Fans eine weitere günstige Gelegenheit bietet, ihre Idole aus nächster Nähe anzuspornen und gleichzeitig eine verbesserte Versorgungslage mit sich bringt, da das Rallyezentrum mit dem vom Rallyepublikum erprobten Caterer bestens versorgt  ist.

Nachdem wir den aktiven Motorsportlern im vergangenen Jahr erstmals eine anspruchsvolle Rallye 70 präsentieren konnten, haben wir uns in diesem Jahr aufgrund unsicherer Starterzahlen schweren Herzens dazu entschlossen, doch noch einmal einen Gang zurückzuschalten. Deshalb wird es in diesem Jahr, wie bereits schon einmal wenige Jahre zuvor, vier Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von knapp 35 Kilometern geben.

Lange haben wir Organisatoren vom Wittenberger Motorsportclub mit uns gerungen, welche Richtung die Entwicklung der ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg einschlagen sollte. Dabei waren angekündigte Änderungen im Reglement des DMSB sowie unklare Angaben zu deren Umsetzung der Hauptgrund anfänglicher Unsicherheiten im Team. So fürchteten wir zum Beispiel allein durch den Wegfall der Wertungsgruppe „H“ eine beträchtliche Verringerung des Startfeldes, wodurch es auch zu erheblichen finanziellen Einbußen kommen würde.

Allein dieses Risiko abzuwägen, war eine sehr schwierige Gratwanderung und so versuchten wir über verschiedene Kanäle von den aktiven Motorsportlern, den interessierten Berichterstattern sowie den unerlässlichen Unterstützern und Fans, ein greifbares Feedback zum Thema 54. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg zu erhalten. Sehr zur Freude der Befürworter der Rallye gab es ein überraschend aufgeschlossenes wie positives Echo und nun hoffen wir auf bestes Gelingen und freuen uns sehr darauf, allen Fans, Aktiven und Helfern am 25. März 2017 eine hervorragende 54. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg zu präsentieren.

Nähere Angaben zur Veranstaltung, wie Ausschreibung und Nennformular, gibt es hier.